Hintergrund und Träger

Die WHO hat im Jahr 2005 eine weltweite Initiative zur Verbesserung der Patientensicherheit gestartet. Dabei wurde die Bedeutung der Händedesinfektion bei der Vermeidung von nosokomialen Infektionen (Gesundheitswesen-assoziierten Infektionen) in den Vordergrund gestellt.

Seit Start der "Clean Care is Safer Care" Kampagne [http://www.who.int/gpsc/en] haben sich weltweit 162 Staaten verpflichtet, darunter auch Deutschland, auf nationaler Ebene eine Kampagne zur Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion durchzuführen.
Bis zum Jahr 2013 haben 49 Länder eine solche Kampagne etabliert.

Die erste Kampagne in Deutschland, von 2008 bis 2010, richtete sich an Krankenhäuser und andere stationäre Einrichtungen. In diesen drei Jahren haben sich bereits über 750 Einrichtungen aktiv an der Kampagne beteiligt. Aufgrund der starken Vernetzung der verschiedenen Gesundheitseinrichtungen bei der Betreuung von Patienten, müssen alle Bereiche des Gesundheitswesens einbezogen werden. Deshalb startete am 1. Januar 2011 die zweite Kampagne, welche sich in erster Linie an die Alten- und Pflegeheime sowie den ambulanten Bereich richtete. Auch in der zweiten Förderperiode war das Ziel, weitere stationäre Einrichtungen zur Teilnahme zu gewinnen und darüber hinaus Strategien zur nachhaltigen Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion zu entwickeln. Diese Ansätze werden auch aktuell verfolgt.

"Aktion Saubere Hände" basiert auf dem multimodalen Interventionskonzept der WHO Kampagne, welches unter anderem die Leitungsebene einer Einrichtung aktiv einbezieht. Bei der Anmeldung zur Kampagne verpflichtet sich jede Einrichtung, bestimmte Mindestmaßnahmen umzusetzen. Diese variieren je nach Einrichtungsart.

Die "Aktion Saubere Hände" wird durch folgende Institutionen getragen:

Trägervertreten durch...

 

Nationales Referenzzentrum für Surveillance nosokomialer Infektionen  
www.nrz-hygiene.de

Prof. Dr. med. Petra Gastmeier

 

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. 
www.aktionsbuendnis-patientensicherheit.de

Hedwig François-Kettner