Mit der Anmeldung Ihrer Praxis/Einrichtung übermitteln Sie Angaben über:

  • Spenderausstattung
  • Händedesinfektionsmittelverbrauch
  • durchgeführte Fortbildungen

Daten zur Umsetzung der Händedesinfektion und der Verfügbarkeit in Form von Händedesinfektionsmittelspendern ermöglichen eine konkrete Bennennung des Ist Zustandes und eine Beurteilung der Entwicklung über die Zeit.

Im Rahmen der Aktion Saubere Hände ist es möglich den Verbrauch an Händedesinfektionsmittel im Modul HAND-KISS zu dokumentieren. Eine weitere Möglichkeit die Händedesinfektions Compliance des medizinischen Personals zu ermitteln, ist die direkte Beobachtung. Die dabei erfassten Daten können ebenfalls in HAND-KISS dokumentiert werden.

Eine wesentliche Voraussetzung für eine gute Händedesinfektions Compliance ist die Verfügbarkeit an Händedesinfektionsmittel. Die Aktion Saubere Hände definiert dafür konkrete Anforderungen. Mithilfe eines Formblattes kann die Ausstattung an Händedesinfektionsmittelspendern systematisch dokumentiert werden.

Haben Sie nach dem 31.12. des Folgejahres keine Daten zur Spenderausstattung, zum Händedesinfektionsmittelverbrauch und zu durchgeführten Fortbildungen eingegeben, werden Sie von der Liste der teilnehmenden Einrichtungen entfernt.

Mit Hilfe des Datenerfassungsbogens können Sie die Spenderausstattung in Ihrer Praxis ermitteln.

Spender in OP-Sälen, Toiletten, an Tresen und in Wartezimmern werden nicht erfasst.

Ambulante Hauskrankenpflege: Eine Erfassung der Spenderzahl ist in der Ambulanten Hauskrankenpflege nicht möglich. Im Online-Formular wird nur dokumentiert, ob Sie Ihren Mitarbeitern Händedesinfektionsmittel zur Verfügung stellen.

Ermittlung des IST-Wertes:

  • es werden ausschließlich die Spender erfasst, die sich im Sprech-/Behandlungszimmer bzw. am Behandlungsplatz befinden
  • als Spender werden fest montierte Wandspender, mobile Pumpflaschen oder Kitteltaschenflaschen gewertet

Ermittlung des SOLL-Wertes:

  • Behandlungszimmer = 1 Spender pro Sprech-/Behandlungsplatz
  • Dialysebereich = 1 Spender pro Dialyseplatz
  • Behandlungsplatz (z.B. Rettungswagen) = 1 Spender pro Behandlungsplatz

Die jährliche, retrospektive Erfassung des Verbrauchs an Händedesinfektionsmittel erfolgt in webKess
Sie benötigen die Menge des im Vorjahr eingekauften Händedesinfektionsmittels in Liter und die Anzahl an Behandlungsfällen / Einsätze für das Jahr.

HAND-KISS_AMBU Protokoll


Definition Behandlungsfall:

Niedergelassene Ärzte:

EBM, gesetzliche Krankenversicherung

Der Behandlungsfall ist definiert in § 21 Abs. 1 BMV-Ä bzw. § 25 Abs. 1 EKV als Behandlung desselben Versicherten durch dieselbe Arztpraxis in einem Kalendervierteljahr zu Lasten derselben Krankenkasse. (Quelle: Abschnitt 3.1 in KBV: EBM 2013)

GOÄ, Privat-Gebührenordnung

Unter Punkt 1 der allgemeinen Bestimmungen, Grundleistungen und allgemeine Leistungen heißt es: "Als Behandlungsfall gilt für die Behandlung derselben Erkrankung der Zeitraum eines Monats nach der jeweils ersten Inanspruchnahme des Arztes." (Quelle: Gebührenordnung für Ärzte-GOÄ)

Rettungsdienst/Krankentransport:

Hier werden die Anzahl der Einsätze bzw. Transporte angegeben.

Ambulante Dialysepraxis:

Hier wird die Anzahl der durchgeführten Dialysebehandlungen angegeben.

Ambulante Hauskrankenpflege: 

Hier wird die Anzahl der Einsätze angegeben. Ein Einsatz ist ein behandelter Patienten pro Tag.

 

Die direkte Beobachtung der Mitarbeiter während der täglichen Arbeit ist der genaueste Weg, Händedesinfektionsverhalten (Compliance) zu bestimmen. Die Beobachtung vermittelt ein genaues Bild vom Ist-Zustand und gibt Gelegenheit, das Verhalten zu analysieren und z.B. häufige Fehler zu erkennen. Die Ergebnisse lassen Rückschlüsse zu, in wie Weit zum Beispiel Erkenntnisse aus Fortbildungen umgesetzt werden, bzw. wo noch Wissenslücken auftauchen. Auf diese Art und Weise lassen sich geeignet Interventionen zur Verbesserung der Händedesinfektion bestimmen.

Alle Informationen zur Compliance Beobachtungen

Für weitere Informationen gehen Sie bitte auf die Seite  Krankenhäuser / Messmethoden